Patentcoach BW

Hilfe zur Selbsthilfe für kleine und mittlere Unternehmen in Baden Württemberg

Was beinhaltet PATENTCOACH BW?

PATENTCOACH BW bietet Hilfe zur Selbsthilfe in unternehmerischen Fragen zu gewerblichen Schutzrechten. Konkret bedeutet das:

Individuelles Coaching:

In Kooperation mit den baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern wird Entscheidern ein individuelles kostenloses Coaching durch einen Patentcoach angeboten, der über langjährige Erfahrung in einer Industriepatentabteilung verfügt, unabhängig berät und keine eigenen wirtschaftlichen Interessen verfolgt.

Vernetzung, Erfahrungsaustausch und Interessensvertretung:

Anders als in großen Konzernen werden IP-Fragen in KMU oft als Zusatzaufgabe oder durch Einzelkämpfer bearbeitet. Um diesen systematischen Nachteil im globalen Wettbewerb abzufedern, wird im Rahmen von PATENTCOACH BW die Vernetzung und damit der Erfahrungsaustausch und die Interessensvertretung baden-württembergischer KMU im gewerblichen Rechtsschutz gefördert und unterstützt.

Unabhängige Anlaufstelle für KMU:

Die beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau angestellte Projektleitung hat ihren Sitz im Patent- und Markenzentrum Baden-Württemberg im Stuttgarter Haus der Wirtschaft. Sie steht allen baden-württembergischen KMU als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Im Rahmen von PATENTCOACH BW erfolgt keine Rechtsberatung.

Wer kann von dem Angebot profitieren?

Das Angebot richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten und maximal 100 Mio. Euro Umsatz pro Jahr ) in Baden-Württemberg, die ihre IP-Strategie ausweiten und/oder ihre IP-Organisation verbessern möchten, bisher komplett auf den Einsatz von gewerblichen Schutzrechten verzichtet haben oder plötzlich mit Schutzrechten eines Wettbewerbers konfrontiert sind.

Das individuelle Coaching wird ausschließlich mit Entscheidern wie Geschäftsführern oder Entwicklungsleitern durchgeführt.

Wie erhält man einen Coaching-Gutschein?

Das individuelle Coaching kann nur über die Innovationsberatungsstellen der zuständigen Industrie- und Handelskammer beantragt werden. Jede IHK verfügt über ein begrenztes Kontingent von Coaching-Gutscheinen, die in der Reihenfolge der Beantragung vergeben werden.

Welchen Themen stehen im Fokus?

Im Mittelpunkt steht die Erarbeitung einer individuellen, auf die Unternehmensziele abgestimmten IP-Strategie. Ausgehend vom aktuellen Geschäftsmodell und der Unternehmensstrategie des Coachees werden Nutzen und Kosten eigener Schutzrechte ebenso thematisiert wie die Risiken, die durch Nichtbeachtung fremder Schutzrechte entstehen oder unternehmerisches Denken beim Umgang mit dem Arbeitnehmererfinderrecht und Verträgen.

Vertraulichkeit ist bei allen Gesprächen oberstes Gebot, damit auch sensible Themen offen diskutiert werden können.

Wo finden die Coaching-Termine statt?

Die baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern bieten regionale Sprechtage in ihren Räumlichkeiten an. Dadurch ist gewährleistet, dass die Wege für die Ratsuchenden kurz sind. Die Vor-Ort-Beratungstermine werden individuell mit der zuständigen IHK vereinbart.

Welchen Umfang hat das Coaching?

Die Gutscheine umfassen zwei Termine von jeweils maximal drei Stunden Dauer sowie die zwischengeschaltete Durchführung von Schutzrechtsrecherchen mit anschließender Diskussion in Zusammenarbeit mit dem Patentcoach.

Beim ersten Termin stehen eine Bestandsaufnahme sowie die grundsätzlichen Ausrichtungen einer unternehmensspezifischen Schutzrechtsstrategie im Vordergrund. Patentrecherchen, die kostenfrei in Zusammenarbeit mit dem Patent- und Markenzentrum durchgeführt werden können, unterstützen bei der Bewertung der eigenen Positionierung im Wettbewerb. Ausgehend von Interviews zur derzeitigen Praxis werden individuelle Stärken und Schwächen identifiziert.

Im Mittelpunkt des zweiten Termins werden die sich daraus ergebenden konkreten Handlungsfelder definiert und notwendige Maßnahmen abgeleitet. Weiterführende Angebote (z.B. des Patent- und Markenzentrums), Rechtsberatung (z.B. Patentanwälte) und spezialisierte gewerbliche Dienstleistungsangebote (z.B. Datenbankanbieter) werden diskutiert, wobei besonderes Augenmerk auf die daraus resultierenden Kosten gelegt wird.

Die gemeinsam erarbeiteten Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen werden in einem kurzen, vertraulichen Memo zusammengefasst.

… und wie geht es danach weiter?

PATENTCOACH BW zielt darauf ab, die Schutzrechtskompetenz in Unternehmen dauerhaft zu stärken. Die Handlungsempfehlungen umfassen deshalb auch konkrete Hinweise auf Fortbildungsmaßnahmen und Netzwerke für Schutzrechtsbeauftragte.

Startseite   |   Patentcoach BW   |   Hintergrund   |   Innovationsberatungsstellen   |   Kontakt   |   Datenschutz   |   Impressum